top of page

Manager

In der Managerübersicht können Sie neue Manager anlegen und bestehende Manager bearbeiten. Um einen bestehenden Manager zu bearbeiten, klicken Sie auf die Bezeichnung des Managers in der Liste.

Um einen neuen Manager anzulegen, klicken Sie entweder auf den Button Hinzufügen
, füllen die folgenden Felder aus und klicken auf Speichern. Oder Sie wählen einen vorhandenen Manager aus, klicken auf den Button Duplizieren, passen die Felder an und klicken auf speichern

Hinweis:
Einige Schaltflächen werden erst nach dem erstmaligen Speichern eines Managers angezeigt. 

feld oder schaltfläche

bedeutung

Konfigurationsdownload





Feedback 

Bezeichnung*



ID


Mandant


Status 



Aktiv


Manager hat Display 

Seriennummer 






Manager-Typ


Mac-Adresse


Firmwareversion











Kalender

Betätigen Sie diesen Button, um neu eingetragene Zutritts- oder Zeitdaten an den Manager zu senden. nubicon sendet alle relevanten Steuerdaten, damit der Manager autark über Zeiterfassung, Zutritt, und Sonderfunktionen entscheiden kann. Nachdem der Manager diese Daten erhalten hat, benötigt er keine ständige Verbindung zur Software mehr. Feedbacks werden im Manager bis zur nächsten Online-Verbindung zwischengespeichert.

Lassen Sie sich die Buchungen anzeigen, die von diesem Manger durchgeführt wurden. 

Geben Sie hier einen Namen für den Manager ein, den Sie anlegen möchten. Der Manager wird unter dieser Bezeichnung in der Übersicht angezeigt. Es kann sinnvoll sein, den Manager nach seinem Standort zu benennen, bspw. Haupteingang Betriebsstätte Düsseldorf

Diese Identifikationsnummer wird automatisch generiert und kann nicht geändert werden. Dieses Feld ist für Ihre Bearbeitung nicht relevant.

In diesem Feld steht Ihre Mandantenkennung. Sie wird automatisch vom System eingefügt und kann nicht von Ihnen geändert werden.

In diesem Feld steht der Status des Managers. Dieser wird automatisch vom System eingefügt und kann nicht von Ihnen geändert werden.

Setzen Sie diesen Haken, um die Kommunikation zwischen der nubicon Software und dem Manager zu aktivieren.​

Setzen Sie diesen Hacken wenn der Manager ein Display hat (Terminals) 

Die Seriennummer (auch MSN = Manager Serien-Nummer oder Manager Serial No.)  ist im Manager aufgedruckt und dient der eindeutigen Zuordnung eines Managers zu einem Account. Wählen Sie hier die richtige Seriennummer Ihrem Manager zu.

Nach der eindeutigen Zuordnung erhält der Manager eigene Login-Daten (Account, Name, Passwort), damit niemand anders als der Account-Inhaber darauf zugreifen kann.

In diesem Feld steht der Managertyp. Dieser wird automatisch vom System eingefügt und kann nicht von Ihnen geändert werden.

In diesem Feld steht die Mac-Adresse. Diese wird automatisch vom System eingefügt und kann nicht von Ihnen geändert werden.

Dieses Feld wird automatisch gefüllt. Der angezeigte Wert enthält Informationen zur Firmware Version und Firmware Session im Format FSS (z.B. 9504 wäre die Firmwareversion 0.95 mit der Session 04). 

Damit kann der Anwender und auch die Software erkennen, welche Funktionen der Manager bedienen kann. Falls der Anwender eine neue Funktion verwenden möchte, die der Manager noch nicht kennt, muss die Firmware mittels Firmware-Download aktualisiert werden.


Die Session erhöht sich immer in geraden Zahlen. Eine ungerade Zahl ließe auf einen Fehler beim Firmwaredownload schließen. 

Wählen Sie einen der Kalender aus, die Sie unter Kalender hinzufügen angelegt haben. Der Manager übernimmt alle Feiertage, die in diesem Kalender hinterlegt sind.

Achtung: Wenn keine Kalender eingetragen ist, so erhält das Terminal alle Feier- und Sondertage, für die ein Datum eingetragen sind.

Subterminals
In dieser Tabelle sehen Sie die Subterminals, die diesem Manager zugeordnet sind. Um Subterminals zu bearbeiten, klicken Sie auf deren Bezeichnung. Über den Button "Hinzufügen" können Sie weitere Subterminals anlegen und dem Manager zuordnen (siehe Subterminal hinzufügen).



Alarme
In dieser Tabelle, sehen Sie die Alarme, die diesem Manager zugeordnet sind. Zum Bearbeiten eines Alarms, klicken Sie auf dessen Bezeichnung. Weitere Alarme können Sie über den Button "Hinzufügen" erstellen.  (Siehe Alarme).



Ausgangsaktivierung  
In dieser Tabelle, sehen Sie Ausgangsaktivierungen, die diesem Manager hinzugefügt sind. Um neue Ausgangsaktivierungen hinzuzufügen, klicken Sie auf den Button "Hinzufügen" und tragen folgende Daten in der Tabelle ein. 

Ausgang



Zeit

Sekunden





Mo - Fr


Sa + So + Fe


Optionen

Nummer des Ausgangs, der aktiviert werden soll mit der Codierung RAA, wobei: R=Relaisnummer und AA=Adresse des Subterminals
z.B. 104 = Relais 1 am Subterminal mit der Adresse 04.

Geben Sie eine Tageszeit an, zu der die Ausgangsaktivierung aktiv werden soll.

Geben Sie an für wie viele Sekunden die Ausgangsaktivierung aktiv werden soll. 255 = Daueraktivierung. Somit kann auch ein längerer Zeitraum aktiviert werden z.B. Heizbetrieb von 07:00 Uhr Aktivierungszeit 255 (dauernd an) bis 18:00 Uhr Aktivierungszeit 1 (nach einer Sekunde aus).

Setzen Sie diesen Haken, wenn die Ausgangsaktivierung an den Tagen Montag bis Freitag aktiv werden soll.

Setzen Sie diesen Haken, wenn die Ausgangsaktivierung an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen aktiv werden soll.

Hier können Optionen verändert oder ergänzt werden, die von den Standardeinstellungen abweichen. Die Eingabe erfolgt als Text. Der Manager interpretiert den Text und handelt entsprechend.

 

Die Eingabe von Optionen erfolgt mittels Steuerworten und ggf. einem numerischen Wert, z.B. Steuerwort „XXX=123“ weist der Option XXX den Wert 123 zu. Mehrere Steuerworte sind durch ein Leerzeichen zu trennen.
 

Folgende Angaben sind möglich:
 

  • MESZ
    Aktiviert die Mitteleuropäische Sommerzeit mit Umschaltung am letzten Wochenende im März und Oktober (Standardeinstellung: inaktiv)​

     

  • UTC+ bzw. UTC-
    Abweichender Zeitversatz zur Weltzeit UTC z.B. „UTC-5“ für Havanna/Kuba (Standardeinstellung: UTC+1 (Mitteleuropäische Zeit))

 

  • CL=
    Abweichende Eingabelänge von PIN-Code oder Tür-Code nach Eingabe von X Ziffern (Standardeinstellung: CL=4). Kürzere Eingaben müssen mit ‘#‘ abgeschlossen werden.

 

  • LA= 
    Abweichende Sprache, derzeit kann mit LA=1 Englisch als weitere Sprache eingestellt werden (Standardeinstellung LA=0 (deutsch))

  • SN=
    Seriennummer einer früheren ACTICON Software zur Erkennung von Besonderheiten; hieraus wird ein Objekt-Key abgeleitet für Offline Schließzylinder und Türdrücker (Standardeinstellung: SN=0)

 

  • UID31
    Verwendet ein (veraltetes) 31 Bit System für einfache Read-Only-Transponder (Standardeinstellung: inaktiv)

  • UID32
    Verwendet ein (veraltetes) 32 Bit System für einfache Read/Write-Transponder (Standardeinstellung: inaktiv)
     

  • UID4P
    UID 4 Low Bytes von Transpondern mit längerer Nummer (7+ Bytes), Grund: Ältere Accounts bis ca. September 2023 lernten nur die Low 4 Bytes UID ein. Jedoch wird intern aus mehr als 4 Bytes eine 32 Bit „Verwaltungsnummer) erzeugt. Mit UID4P kann man die alten Nummern mit neuer Firmware weiter verwenden.
    Default: inaktiv

 

  • SB=
    Standby-Zeit für Abdunkelung des Displays in Minuten (Standardeinstellung: SB=2)

  • NN
    Nickname für Namensanzeige am Terminal, Stand April 2023 noch in der Testversion (Standardeinstellung: inaktiv)

  • FPR
    Finger-Print-Reader, aktiviert den Fingerabdruckleser statt Transponderleser am Terminal T800 (Standardeinstellung: Fingerabdruckleser inaktiv, Transponderleser aktiv)

 

  • PW=
    Abweichendes Masterpasswort für Eingaben am Terminal z.B. Erfassen von Fingermustern

 

  • CS=
    Abweichendes Displayfarben (grün=Kommen, rot=Gehen, usw.) 
    Standardeinstellung: CS=0 (nubicon Standard, Hauptfarben orange und weiß)
    Alternativ: CS=1 (hellgrauer Hintergrund mit farbigen Tasten)
     

  • Fx=y
    Funktionstasten am Terminal T800 wobei Fx die Tast-Position und y die Tast-Funktion ist.
    Folgende Tast-Positionen sind möglich:

Anker 1
Tastenbelegung am T800

Folgende Tast-Funktionen sind möglich
 

                               K=Kommen

                               G=Gehen

                               D=Dienstgang

                               P=Pause

                               R=Raucherpause

                               S=Scharf Schalten

                               U=Unscharf Schalten

                               N=Numerische Eingabe (PIN-Code)

                               Z=Zahnrad (Sonderfunktionen)


Default:  FK=K, FG=G, FD=D, FP=P

 

Möchte man z.B. die Gehen-Taste nach rechts oben verlegen gibt man an „FG=0 F1=G“

                               FG=0 deaktiviert die Gehen-Funktion an der Tast-Position FG

                               F1=G aktiviert (!) die Gehen-Funktion an der Tast-Position F1

  • RCO+ bzw. RCO-
    Die Uhr kalibriert sich selbst. Abweichend davon kann dies manuell gemacht werden mit einem Offset von -63 (langsamer) bis +63 (schneller) = max. ca. 3 Minuten/Woche. Die Formel lautet (Beispiel: die Uhr geht 3 Minuten nach in 25 Tagen) RCO+19, hier:
    3 [minuten] * 1000000 [ppm] / 25 [tage] / 1440 / 4,34 [konstante] = 19,20
    Default: Null, automatische Kalibrierung bei Erhalt der Uhrzeit im Abstand 2-30 Tage

Sie haben keine Antwort auf Ihre Frage gefunden? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf (support@nubicon.de).

bottom of page